BIRIA AllTerrainBike

Mein aktuelles Alltags- und Reiserad ist ein 26″ Rad der Marke BIRIA (die Marke ist mittlerweile amerikanisch geworden 🙁 ) von 1996, welches ich damals neu bekommen habe. Mittlerweile haben wir das Jahr 2019 und es begleitet mich bereits 23 Jahre und gute 30.000 km. Aufgrund der sich über die Jahre teilweise geänderten Ansprüche und dem doch beiläufigen Verschleiß mancher Komponenten hat sich der Aufbau des Rades mit den Jahren ebenso verändert bzw. wurde dieser ergänzt. Somit rüstete ich es auch von 18-Gang auf 21-Gang auf.

Hier im Jahre 2003 waren mal neue Schutzbleche fällig. Weiterhin kam ein anderer Sattel drauf, der BMX-Sattel war ja doch ziemlich “hart” 😉 Hier schlecht zu erkennen, habe ich das Rücklicht am Schutzblech gleich weggelassen und ein anderes Licht an der linken Strebe montiert. Als Hobby-Funker kam für mich natürlich dann auch eine Halterung für eine CB-Funk-Antenne an den Gepäckträger. Leider existieren keine Fotos mit Antenne.

Im Jahre 2012 habe ich eine Generalüberholung vollzogen und diverse Teile getauscht

  • Vorderrad gegen eines mit Nabendynamo, ebenso das Hinterrad (ging dann eine Speiche nach der anderen futsch)
  • Schutzbleche aus Metall gegen Plastikvariante
  • Halogen-Beleuchtung gegen LED-Beleuchtung mit Standlicht vorn und hinten sowie hinten zusätzlich mit Bremslichtfunktion
  • Gepäckträger hinten und LowRider vorne
  • Schalthebel gegen Rapidfire-Schalthebel mit Ganganzeige
  • Cantilever Bremsen gegen V-Brakes
  • „Antriebsstrang“ (Kette, Kurbelgarnitur, Ritzelkassette)
  • Softgriffe gegen ergonomische Griffe mit Hörnchen
  • neuer SIGMA Fahrradcomputer
  • Fahrradpumpe mit Halterung am Flaschenhalter

2015 folgten

  • ClickR‘ Klickpedale plus Schuhe
  • Schwalbe Marathon Plus Tour
  • Topeak XL Flaschenhalter

2016 folgten

  • Lenkertasche plus Zusatzaufnahmen für Navi etc.
  • Fahrrad-Navigationsgerät
  • USB-LADER
  • Ledersattel
  • Fahrradständer am Hinterrad

2017 folgten

  • andere Shimano Pedale (mit Reflektoren!) für SPD-Klickschuhe und normale Schuhe

2018 folgte

  • anderer Flaschenhalter für die flexible Aufnahme verschiedener Flaschengrößen

2019 geplant

  • „Antriebsstrang“ komplett
  • hydraulische Felgenbremsen (aber mal sehen…)

2019 unverhofft passiert

Leider musste ich per Zufall (ausgerechnet zum Männertag!) feststellen, dass eine Schweißnaht am Rahmen (Verbindung Sattelrohr und Hinterradstrebe). Es wurde zwar schon geschweißt, aber die erste Testfahrt etc. steht noch aus.