"Fängt gut an, dem Fest!"

Mit diesem lustigen, aber passenden Zitat aus dem Film "Ich denke oft an Piroschka" möchte ich hiermit vom erfolgriechen Start ins Ladajahr 2005 berichten.

Am 22. Januar war es so weit. Das zweite "Zabeltitzer Ladatreffen" und das erste große in dieser Art wurde durch Ecki und mich ausgerufen! Da es nur ein regionales Treffen für sächsische und brandenburgische Ladaisten sein sollte, gab es auch nur ein einfaches Programm an dem Samstag, welches aus dem Treffpunkt am "Zabeltitzer Palais" über Mittagessen und anschließendem Corso von Zabeltitz durch die schöne Gegend nach Diesbar-Seußlitz zur Elbschänke bestand. Das erste Treffen war ja nur inoffiziell im kleinen Kreis von 4 Fahrzeugen durchgeführt worden, dass wir aber gedacht hatten, laden wir alle Interessierten ein. Mit 10 Ladas hatten wir gerechnet, aber dass es 24 werden würden, hätte niemand gedacht! Vom Shiguli über Nova und Niva weiter zum Samara und der neuen 11xer Klasse war das Spektrum groß.

Ich selber hatte dieses Mal einen 112er GLi 16V Special vom Autohaus Sturm zur Verfügung bekommen. Es freute uns ebenso, dass die Ladahändler Jacob und Mischner sowie der zuständige Lada-Gebietsleiter anwesend waren. Dies zeigte uns das Interesse von ganz oben. Die weiteste Anreise hatte damals Jürgen von der Lada-Welt. Der Corso mit den 24 Fahrzeugen bot eine fabelhafte Silouette sowie Aufsehen, nur hätte das Wetter besser mitspielen können der Bilder wegen. Auf dem Fährparkplatz ließen wir dann nach dem Cafébesuch das Treffen ausklingen und so verstreuten sch die Ladas wieder auf den Straßen.